Tipps zur Vorbereitung eines Fotoshootings

Vorbereitung auf ein Fotoshooting

Bei einem Fotoshootings gibt es Faktoren, die durch Vorbereitung einen großen Unterschied machen. Sollten die Vorbereitungen vernachlässigt werden, dann könnte dies das Gesamtbild durchaus beeinträchtigen. Zu den fünf wichtigsten Faktoren gehören Gesicht, Haare, Haut, Hände und Outfit.

Eine Woche vor dem Fototermin sollte bereits mit den Vorbereitungen begonnen werden, denn das richtige Outfit und die passenden Accessoires sollten auch entsprechend passen und eventuell gibt es einen Neubedarf, der kurz vor dem Fotoshooting eventuell nicht aufgetrieben werden kann.

Passende Kleidung für Fotoshootings

Je nach Anlass sollten drei Outfits zum Fotoshooting mitgenommen werden, die zur eigenen Persönlichkeit passen. In dem Outfit sollte man sich wohlfühlen und vielleicht gibt es sogar nette Erinnerungen, die mit dem Outfit assoziiert werden — dadurch steigt sogar nochmals der Spaß am Shooting. 

Bei der Wahl des Outfits sollte auf Abwechslung Wert gelegt werden. Mindestens ein dunkles und ein helles Outfit oder Oberteil sollten mitgenommen werden. Ein helles Outfit muss nicht unbedingt nur aus der Farbe Weiß bestehen, sondern durchaus gerne aus Hellrosa, helles grün oder Nude.

Auf die richtigen Schuhe kommt es ebenfalls an. Die Schuhe machen das Outfit komplett. Die Wahl der richtigen Damen Schuhe ist entscheidend, denn dadurch wird auch nochmals ein Wohlgefühl ausgestrahlt. Hier sollte aber stets auf saubere Schuhsohlen geachtet werden, denn der Fotograf hat einen verdreckten Studiountergrund nicht so gerne.

Für mehr Natürlichkeit: Die richtige Hautpflege

Durch die Bildbearbeitung können einige Problemzonen durchaus kaschiert werden, allerdings sollte man die Bildbearbeitung nur in seltenen Fällen so drastisch einsetzen. Das ist auch für das Model von großer Bedeutung, denn so weiß man, dass die Kamera die natürliche Schönheit eingefangen hat und das Gesicht auf dem Bild nicht hauptsächlich durch die Bildbearbeitung entstanden ist.

Daher wird empfohlen, dass einige Tage vor dem Fotoshooting ins Solarium gegangen wird, damit eine gereizte und gerötete Haut vermieden wird. Das ist aber keinesfalls notwendig.

Sollt ein Waxing anstehen, dann sollte das wenige Tage vor dem Shooting passieren, denn es entsteht hierdurch eine gereizte Haut. Diese Hautpartien benötigen Zeit, um sich zu regenerieren. Bei einer Rasur ist es nicht so wichtig, dies kann auch einen Tag vor dem Shooting getan werden.

Das Gesicht

Das Gesicht stellt immer eine Problemzone dar. Die Haut sollte daher nicht angefasst werden, denn so entstehen Pickel, was wieder zu Rötungen oder zu Wunden und Krusten führt, welche durch das Quetschen und drücken entstehen. Die Haut sollte in Ruhe gelassen werden und durch ein Peeling gepflegt werden. Ein Peeling sollte innerhalb einiger Tage vor dem Termin mehrfach angewendet werden.

Hände und Ringe

Eine Maniküre ist einen Tag vor dem Shooting sehr empfehlenswert. Eine sanfte aber neutrale Farbe ist bei Nägel immer in Ordnung. Jedoch sollte auch die Farbe zum Outfit passen.

Je nach Shooting ist auch ein Verlobungs- oder Trauring sehr willkommen. Das strahlt zusätzliche Natürlichkeit aus und verleiht je nach Anlass dem Bild sogar das gewisse Extra. Doch jeden Tag werden die Ringe unter einer hohen Belastung ausgesetzt und so lassen sich nun mal auch Gebrauchsspuren nicht vermeiden.

Ein Ring kann sehr einfach zu Hause unter Verwendung von Zahnbürste und milder Seife geschehen. Jedoch bieten auch Juweliere eine Reinigung an — teilweise kostenlos, wenn der Ring auch bei diesem Juwelier gekauft wurde.

Haare

Wenn die Haare gefärbt werden, dann am besten drei Tage vor dem Shooting. Jedoch kann auch immer wieder etwas schiefgehen, weswegen eine Färbung nicht getan werden sollte, wenn es nicht unbedingt nötig ist. Es bietet sich an, die Haare nochmals nachzuschneiden. Die Haare wirken dadurch deutlich gesünder und gepflegter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.